BILDERWAND GESTALTEN - TIPPS & TRICKS

Anleitung Bilderrahmen aufhängen

Eine aufmerksam eingerichtete Wohnung wirkt nicht nur gemütlich, sondern erzählt auch einiges über ihre Bewohner. Vor allem sorgsam angeordnete Fotos und andere schöne Bilder versehen die persönliche Geschichte mit Farbe und Lebendigkeit. Die Auswahl der passenden Motive bringt dabei viel Vergnügen und auch das Bilder Aufhängen sorgt für inspirierende Zeiten. Mit den folgenden Tipps & Tricks zum Bilderwand Gestalten lassen sich die Lieblingsmotive im Handumdrehen in eine dekorative Komposition verwandeln. So gewinnt der Wohnraum an Charakter und begeistert mit einem absoluten Wohlfühlfaktor.

Werkzeuge zum Rahmen aufhängen

Anleitung Bilderwand anbringen

Ohne große Mühe lassen sich Bilderrahmen richtig aufhängen - es werden lediglich ein paar Alltags-Werkzeuge benötigt, die am besten direkt beim Rahmen Aufhängen bereitliegen:

      Allgemeine Hilfsmittel:

  • Papierschablone, Metermaß, Bleistift, Kreppband, Wasserwaage

     Bei leichten Bilderrahmen

  • Nagel + Hammer

      Bei schweren Bilderrahmen

  • Dübel + Schrauben
  • Bohrer + Bohrmaschine

      …und natürlich Bilderrahmen

 

 

1. Vorbereitung zum Bilderwand aufhängen

Anleitung Bilderwand anbringen

Eine überlegte Anordnung der Bilderrahmen ist die Basis der Gestaltung überzeugender Bilderwände und geht dem Bilderrahmen Aufhängen voraus. Um die Anordnung der Bilderwand zu testen, werden die Rahmen zunächst auf dem Boden oder dem Tisch ausgelegt.

Die optische Wirkung bedingt sich dabei auch durch das Rahmenformat - während ein 10x10 Bilderrahmen oder auch ein 15x15 Bilderrahmen Struktur und Symmetrie versprechen, eignen sich etwa rechteckige 18x24 Bilderrahmen vor allem für lebendige Motive. Beim Anordnen der Bilder an der Wand kann mit Motivgruppen gespielt werden. Dabei erzeugen z.B. schwarze und weiße Rahmen bei schwarz-weiß Fotografien eine besonders dramaturgische Wirkung.

Gut zu wissen: Da es bei der Bilderwanderstellung so viele Möglichkeiten gibt, liegt den Bilderrahmen-Sets von Photolini ein Infoblatt mit Beispielen für die Anordnung der Bilder bei.

 

 

2. Wo soll die Bilderwand hängen?

Anleitung Bilderwand anbringen

Beim Bilderrahmen Aufhängen empfiehlt es sich, diese in Augenhöhe zu positionieren. Die Mitte der Bilderwand sollte daher in etwa 1,60 Meter Höhe ausgerichtet wird. Gegenüber eines Sofas oder anderer Sitzmöbel arrangiert sollte die Bilderrahmen-Anordnung etwas niedriger angebracht werden.

Zur einfacheren Planung der Bilderwand sollte der Umriss der entsprechenden Wandfläche mit Kreppband markiert werden. Ist eine geeignete Fläche vorhanden, lassen sich im Wohn- und Schlafzimmer wie auch im Flur oder der Küche Bilderrahmen aufhängen und zu einer Bilderwand gestalten.

Gut zu wissen: Auch vergessene Eckbereiche in den unterschiedlichen Räumen eignen sich ideal, um eine Bilderwand zu gestalten und  Besucher staunen zu lassen. Vor allem eine offene Bilderrahmen-Anordnung etwa im Stil der Petersburger Hängung bringt Leben an die Wände.

 

 

3. Schablonen an der Wand positionieren

Anleitung Bilderwand anbringen

Um beim Bilderrahmen Aufhängen die ideale Anordnung der kleineren und größeren Modelle finden zu können, empfiehlt sich die Verwendung von Papier-Schablonen. Durch dieses allen Photolini Bilderrahmen beiliegende Hilfsmittel lassen sich auch die Abstände der Rahmen zueinander im Vorhinein Planen - durch eine Markierung für Nägel und Schrauben machen die Schablonen das Bilderwand gestalten zum Kinderspiel. 

Alternativ lassen sich die Papierschablonen zum Bilderwand Gestalten mit einem Blatt Papier, Lineal und Kugelschreiber selbst herstellen. Ist keine Schablone zur Hand, können die Maße der Bilderrahmen auch direkt mit einem  Bleistift auf die Wand übertragen werden. Bei der Anordnung von Bilderrahmen mit zwei Aufhängepunkten hilft eine Wasserwage schnell und unkompliziert. 

 

 

4. Die richtige Befestigung – Nagel oder Dübel?

Anleitung Bilderwand anbringen

Bei leichten und kleineren Bilderrahmen eignet sich die Aufhängung durch einen Nagel. Dieser wird vorsichtig mit einem Hammer an der vorgezeichneten Stelle in die Wand geschlagen. Eine leichte Neigung des Nagels nach oben verhindert ein Abrutschen des Bilderrahmens.

Bei schwereren Bilderrahmen empfiehlt sich die Befestigung mittels mit Dübeln und Schrauben. Wer das Material der Wand und die zugehörigen Dübel nicht kennt, kann Universaldübel verwenden. Diese Eignen sich für die meisten Wandstrukturen. Die Stärke des verwendeten Bohrers richtet sich nach dem Durchmesser des zu verwendenden Dübels. Das Loch in der Wand wird auf die Länge des Dübels gebohrt. Der Dübel wird danach mit Hilfe eines Hammers vorsichtig in das vorgebohrte Loch geschlagen. Jetzt kann die passende Schraube oder ein Haken eingedreht werden.

 

 

5. Bilderrahmen aufhängen

Anleitung Bilderwand anbringen

Nun sind alle Vorbereitungen getroffen -  die Bilderwandanordnung wurde ausgewählt und die Nägel oder Dübel sind an der richtigen Position in die Wand gehämmert bzw. gebohrt worden. Jetzt kommen die Bilderrahmen zum Einsatz. Diese müssen nun lediglich mit den Lieblingsbildern gefüllt und an der geplanten Stelle an den Nagel oder Haken gehangen werden.

Ist das Bilderrahmen Aufhängen abgeschlossen, bietet sich eine letzte Überprüfung mit der Wasserwage an. Hängen alle Bilder gerade, ist es an der Zeit, Platz zu nehmen und die wunderbare neue Raumatmosphäre zu genießen. Schon beim ersten Blick auf die fertige Bilderwand zeigt sich: Der kleine Aufwand hat sich mehr als gelohnt.

Gut zu wissen: Beim ersten Blick auf die neue Bilderwand entsteht oftmals der Wunsch, noch weitere Motive aufzuhängen. Mit einem Bilderrahmen-Set lässt sich die bestehende Bilderwand schnell und unkompliziert erweitern.

 

 

6. Fertig ist die Bilderwand

Anleitung Bilderwand anbringen

Es hat sich gezeigt: Das Bilderrahmen Aufhängen ist unkompliziert, macht Spaß und bringt kreative Impulse. Im Handumdrehen lässt sich eine individuelle Bilderwand gestalten und dem Wohnraum ein lebendiges Ambiente geben. Und das Beste: Sind Nägel und Haken erst einmal gesetzt, lassen sich die Bilder jederzeit unkompliziert austauschen. 

Und wenn beim Bilderwand Gestalten die kreative Ader in Gang gesetzt wurde? Als Ergänzung zu den klassischen Bilderrahmen lassen sich Objektrahmen besonders gut in Bilderwände integrieren. Das Bilderrahmen Aufhängen ist dabei nicht die einzige Möglichkeit, den Lieblingsmotiven einen guten Auftritt zu verschaffen - eine Bilderleiste ergänzt Bilderwände ideal und begeistert mit noch mehr Möglichkeiten, Fotos kreativ zu arrangieren.

 

Passende Layout für deine Bilderwand

 

Nach oben