Bilder anordnen: Inside-the-Lines-Hängung

Eine Bilderwandanordnung in der Inside-the-Lines-Hängung folgt zunächst einer gedachten, geometrischen Form. Dies kann beispielsweise ein Kreis, Rechteck oder Oval sein. Wichtig ist dabei: Alle Bilderrahmen der Bildergalerie müssen sich innerhalb dieser Form anordnen. Das „Wie“ bleibt dabei aber dir überlassen! Das gilt auch oder besonders für die Größe und den Stil der ausgewählten Bilderrahmen. Das Motto dabei: Schön ist was gefällt, solange es die Form wahrt!

Bilderrahmen anordnen nach der Inside-the-Lines Hängung mit Bilderrahmen-Set

Bilderrahmen-Sets sind ideal für eine Bilderwandanordnung in der Inside-the-Lines-Hängung, z.B. in der Küche. Dort kommt diese Hängungsvariante dank der großflächigen Wand besonders gut zur Geltung.

Bilderwandanordnung in der Inside-the-Lines-Hängung

Wenn es darum geht eine Bilderwand mit der Inside-the-Lines-Hängung zu gestalten, lohnt es sich zu experimentieren. Wer sagt, dass sich dafür nur Bilderrahmen und Bilderrahmen-Sets eignen? Wie wäre es beispielsweise mit einem Blechschild als spannendes Element? Oder ein Poster? Auch Magnet-Fotowände sind ideal für eine Bilderwandanordnung in der Inside-the-Lines-Hängung.

Bilderrahmen anordnen nach der Inside-the-Lines Hängung rund

Eine geometrische Form ist essentiell für die Inside-the-Lines-Hängung. Alle, die ihre Bildergalerie möglichst harmonisch und in sich stimmig präsentieren möchten, sollten diese innerhalb eines Kreises anordnen.

Bilderrahmen anordnen nach der Inside-the-Lines Hängung oval

Wer seine Bilderwandanordnung in der Inside-the-Lines-Hängung dynamischer wirken lassen möchte, wählt eine ovale Form. Wird diese hochkant ausgerichtet, hat sie eine aufstrebende Wirkung.

Bilderrahmen anordnen nach der Inside-the-Lines Hängung rechteckig

Bei der Inside-the-Lines Hängung ist auch das Rechteck eine beliebte geometrische Form. Der Fokus liegt bei dieser Anordnung in der Mitte und vermittelt dadurch Stabilität. Besonders für große Wandflächen eignet sich diese Hängungsform.

Tipps zur Inside-the-Lines-Hängung

Die Inside-the-Lines-Hängung ist die Unbeschwerte unter den Hängungs-Varianten. Dementsprechend ist es wichtig ihren zwanglosen Charakter zu bewahren. Das klappt am besten, wenn sie ihren Anfang mit dem größten Bild nimmt, zu dem sich schrittweise solche im kleineren Format platzieren. Damit es nicht zu chaotisch wird, empfehlen wir einige Rahmen an ihren Kanten entlang anzuordnen. Wer sich unsicher ist und üben möchte: Schablonen helfen dabei herauszufinden, welche Anordnung die stimmigste ist.

Weitere Hängungsformen

Nach oben