Hochzeitsgeschenke

Bilderrahmen und Collagen sind die perfekten Hochzeitsgeschenke

Ob es die professionellen Hochzeitsfotos vom Brautpaar, die Schnappschüsse der Hochzeit im Gästebuch oder die Selbstporträts von Freunden und Familie aus dem bereitgestellten Fotoautomaten sind, Fotos gehören genauso zu unserer Vorstellung von einer gelungenen Hochzeit wie Blumen und das weiße Kleid. Selbst große Fotomuffel, die Bilder sonst nur noch auf dem Handy oder in der Cloud aufbewahren, aber nicht mehr auf dem Schreibtisch oder in der Vitrine stehen haben, wissen die Erinnerungen an den schönsten Tag im Leben zu schätzen. So können einmalige Momente festgehalten und später mit dem passenden Bilderrahmen-Set zuhause in Szene gesetzt werden. Doch schon bevor die Fotos von der eigentlichen Hochzeit vorliegen, können Bilder und Bilderrahmen bei der Hochzeit eine große Rolle spielen. Die Gastgeber verwenden sie als Tischkarten oder als visuelles Gästebuch, die Gäste geben mit einem eleganten oder gar selbst gestalteten Bilderrahmen zur Hochzeit den Geschenken, vor allem den Geldgeschenken, eine persönliche Note.

Hochzeitsgeschenke, die immer gut ankommen

Wenn man als Gast bei Familie oder Freunden zur Hochzeit eingeladen ist, dann möchte man dem frischgebackenen Ehepaar natürlich ein originelles und von Herzen kommendes Hochzeitsgeschenk, das sie noch Jahre später an diesen Tag erinnern wird, machen. Die meisten Paare aber wünschen sich vor allem Geldgeschenke für den Start in das gemeinsame Leben. Mit einem besonderen Bilderrahmen und etwas Kreativität können beide Ansprüche mit ganz persönlicher Note miteinander verbunden werden. Statt die Scheine nur einfallslos in einem Umschlag zu überreichen, werden sie zu kleinen Kunstwerken, zum Beispiel zu Herzen oder anderen passenden Motiven gefaltet oder als Teil einer Bilderrahmen Collage zwischen Jugendfotos der Eheleute und anderen Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse eingefügt. Falls das Hochzeitspaar einen bestimmten Grund für seinen Wunsch nach Geldgeschenken angegeben hat, etwa eine baldige Hochzeitsreise, die Familienplanung oder doch die traditionelle gemeinsame Haushaltsgründung, so kann man dies natürlich aufgreifen und das Geschenk so noch individueller gestalten. Eine Szene mit Reisepass und Bordkarte mit der dazugehörenden gefüllten Reisekasse beispielsweise oder eine Wäscheleine, auf der abwechselnd die Geldscheine und bunte Strampelanzüge hängen. Wenn man die guten Wünsche aus Scrabble-Teilen oder Deko-Buchstaben aus dem Bastelladen zusammenpuzzelt und zum Bestandteil des Geschenks macht, hat man sich auch noch die Glückwunschkarte gespart. Besonders gut kommen solche dreidimensionalen Werke in einem Objektrahmen zur Geltung, denn dieser hat dafür die nötige Tiefe. Aber auch wer kein Geld verschenkt, macht mit einem Bilderrahmen zur Hochzeit sicher nichts falsch. Vielfältig sind die Möglichkeiten. Ein hochwertiger Bilderrahmen kann selbst ein wunderbares Geschenk sein. Mit einem mehrteiligen Bilderrahmen-Set im einheitlichen Stil aber aus mehreren Größen verschenkt man einen perfekten Platz für die bald eintreffenden Hochzeitsfotos. Als Platzhalter für diese kann man erst einmal Fotos der Schenkenden, am besten von gemeinsamen Erlebnissen mit Braut oder Bräutigam, und eine persönliche Botschaft einfügen. Wenn die Hochzeitsgeschenke einmal etwas größer ausgefallen sind oder sich aus anderen Gründen nicht verpacken und physisch überreichen lassen, so sind mit Bilder- und Objektrahmen auch tolle Gutscheine zu gestalten. Eine Weltkarte, etwas Sand, ein kleines Brautpaar im Miniaturliegestuhl – das könnte zum Beispiel die Reise symbolisieren, auf welche man die Beschenkten schicken möchte. Vielleicht hat sich das Paar aber auch bei einem gemeinsamen Hobby kennengelernt, auf welches das Geschenk Bezug nimmt und für das man eine Fotocollage erstellen kann. Etwa eine gemeinsame Fußballleidenschaft oder die geteilte Lieblingsband. Zu guter Letzt gibt es auch noch die Geschenke, die das Paar sich am Hochzeitstag gegenseitig macht. Diese müssen keine teuren Extravaganzen sein. Sentimentale Erinnerungen bereiten häufig viel mehr Freude. Etwa eine Liebeserklärung in Form einer Landkarte, auf der der gemeinsame Weg für die Zukunft eingezeichnet ist, oder die Würdigung eines besonderen gemeinsamen Moments auf dem Weg bis hierher. Übergeben in einem eleganten Bilderrahmen bekommen diese Botschaften noch einmal zusätzliches Gewicht.

Originelle Ideen für die Hochzeit mit Gästebuch und Tischordnung

Hochzeitsfotos sind schon lange nicht mehr nur die immer wieder gleichen Posen vor dem immer wieder gleichen farbigen Hintergrund des örtlichen Fotostudios. Viele Paare bringen ihre eigenen Ideen ein und lassen für die Fotos ihre individuellen Persönlichkeiten so richtig strahlen. Dies gilt ebenso für die Fotos mit den Eltern, im Kreis der ganzen Familie oder mit der versammelten Hochzeitsgesellschaft. Hochzeitsfotografen setzen mehr und mehr auf das Begleiten des Paares durch den ganzen Tag. Fotos schon von den Vorbereitungen der Braut oder dem Eintreffen der Brauteltern, vom ersten Tanz und dem Brautstraußwurf. Festgehalten werden die echten Augenblicke, das gemeinsame Feiern. Genau die Momente, die man schon am eigentlichen Hochzeitstag mit den Liebsten teilen wollte. So werden bleibende Erinnerungen auf Fotopapier gebannt, welche man im Anschluss perfekt auch für ein kleines „Dankeschön“ Geschenk für die Hilfe der Trauzeugen oder der Eltern verwenden kann. Will man die Feier selbst auflockern, so kommen Bilderrahmen auf der Hochzeit auch als Alternative Varianten des Gästebuchs oder als Tischdekoration gut zur Geltung. Gibt es beispielsweise auf einer großen Hochzeit eine Sitzordnung mit vielen verschiedenen Tischen im Saal, so kann man den einzelnen Tischen statt Nummern bestimmte Fotos des Brautpaares als Kennzeichen zuordnen. Hierzu bieten sich besonders lustige Fotos, Kinderfotos oder Reisefotos von interessanten Orten in unterschiedlich farbigen Rahmen an, die jeweils gut sichtbar auf den Tischen stehen. Jeder Gast findet dann am Eingang zum Speisesaal eine Tischkarte mit seinem Namen, einer kleinen Version des Foto und der Rahmenfarbe vor und kann sich nun auf die Suche nach dem zugehörigen Tisch begeben. Wählt man die Fotos passend zu den jeweiligen Tischgästen, so können sie auch ein guter Gesprächseinstieg sein. Eine andere Idee um eine alte Tradition etwas aufzulockern: Eine Hochzeit mit Gästebuch, aber aus Fotos. Die Gäste machen selbst oder gegenseitig Bilder von einander und hängen diese in den bereitgelegten Bilderrahmen an eine dafür vorgesehene große Wand. Hierzu kann man einen Fotoautomaten mieten, Sofortbildkameras auslegen oder in der Zeit der allgegenwärtigen Smartphones auch einfach einen Fotodrucker aufstellen. Oder wie wäre es, wenn man seine Gäste schon auf der Einladung bittet das eigene Hochzeits- oder Lieblingsfoto mitzubringen und dort aufzuhängen? Die Fotowand wird mit Sicherheit zu einem der Treffpunkte des Abends, an dem die Familien und Freunde beider Seiten miteinander ins Gespräch kommen.

Die Hochzeitsfotos als Blickfang an der Wand

Ist dann endlich der Tag gekommen, an dem der Fotograf die Bilder fertig bearbeitet hat und man die professionellen Aufnahmen in den Händen hält, sollen sie am besten sofort an die Wand. Vielleicht hat man die Bilderrahmen vor der Hochzeit schon besorgt oder geschenkt bekommen, dann steht dem Gestaltungsdrang nichts im Weg. Wer sich nicht nur auf das eine Lieblingsfoto beschränken möchte, der ist mit einem Bilderrahmen-Set im einheitlichen Look gut beraten. Viele Bilder in verschiedenen Größen können als Fotowand in der sogenannten Petersburger Hängung inszeniert werden. Hierbei hängen zahlreiche Bilder unterschiedlicher Formate dicht an dicht und ohne Rücksicht auf Blickachsen entlang einer Zimmerwand. Ideal eignet sich eine großflächige freie Wand, an der keine hohen Möbel stehen, sodass viel Platz zum Aufhängen von Bildern auf Blickhöhe ist. Etwa in einem Flur oder an einer Treppe. Auf diese Art kommt man täglich an der Fotokollektion vorbei und behält den Hochzeitstag immer vor Augen und in Erinnerung. Solch ein Set ist ständig erweiterbar mit neuen Rahmen und neuen Fotos der Abenteuer aus dem gemeinsamen Leben und vielleicht irgendwann auch mit Kinder- und Familienfotos. Um der Fotowand einen weiteren Blickfang hinzuzufügen, kann man sie mit gerahmten Typographie-Postern auflockern. Vier Rahmen mit Einzelbuchstaben, die den Schriftzug Love ergeben zum Beispiel. Ein Poster mit den Namen der Eheleute und dem Datum des Hochzeitstages. Oder etwas weniger schlicht, interessant gesetzte Zitate zum Thema Liebe und Familie. Vielleicht entscheidet man sich sogar für einen Bilderrahmen mit getrockneten und gepressten Blumen aus dem Brautstrauß neben den Bildern. Eine spezielle Form von Bilderrahmen sind die Collagerahmen, mit denen man auf weniger Wandplatz einen ähnlichen Effekt erzeugen kann. Mit dem Rahmen wird ein Passepartout mit mehreren verschieden großen Ausschnitten mitgeliefert, sodass man nur noch seine eigenen Lieblingsfotos einfügen muss und schon hat man ganz unkompliziert seinen eigenen Bilderrahmen mit Collage erstellt. Die Collagerahmen gibt es in vielen verschiedenen Materialien, Größen und Aufteilungen. Wenn man mal etwas Abwechslung möchte, dann kann man auch immer wieder einzelne Bilder ganz problemlos austauschen. Solche Fotocollagen kommen besonders gut im Eingangsbereich eines Hauses zur Geltung, wo man sie mit Besuchern teilen kann. Hochzeitsfotos sind zu schade um im Fotoalbum in der Schublade zu verstauben und ganz egal für welche Variante von Rahmen man sich entscheidet, sie sollten zuhause aufgehängt und immer wieder angesehen werden, denn sie erzählen all die vielen kleinen Geschichten vom schönsten Tag im Leben und sie erzählen die eine große Liebesgeschichte.

Nach oben