Einrichtungstrend Minimalistisch einrichten


Einrichtungstrend x

Top-Artikel

Minimalistisch einrichten - So geht's!

Das menschliche Auge liebt Klarheit und Struktur. Kein Wunder also, dass minimalistisch einrichten ein beliebter Wohntrend für die eigenen vier Wände ist. Jeder hat in etwa eine grobe Vorstellung davon wie dieser Look aussehen könnte. Aber wie sieht die praktische Umsetzung im eigenen Zuhause aus? Worauf kommt es an? Welche Innenausstattung eignet sich dafür?

Eine minimalistische Einrichtung setzt auf gedeckte Farben und schlichte Formen. So beruhigt sie Auge und Geist. Daher ist sie unter anderem ideal für das Schlaf-oder Arbeitszimmer. Die für den Minimalismus charakteristischen, klaren Linien lassen sich einrichtungstechnisch mit einer kantigen Kommode, einem eckigen Tisch oder Bettgestell schaffen. Stühle aus einem Materialmix aus Metall, Holz und gröberem Stoff geben dem Raum ein zusätzliches, dynamisches Extra.

Doch wie geht Minimalismus in puncto Wandgestaltung? Ganz einfach: Es kommt dabei auf klare Linien an! So sind moderne schwarz-weiß Poster hervorragend für diese Wohnidee geeignet. Durch ein zweifarbig, simpel gehaltenes Motiv entsteht ein spannungsgeladener Kontrast. Erlaubt ist dabei, was gefällt. Ein schöner Tannenwald oder ein abstraktes Motiv: Hauptsache schwarz-weiß!

Eine ebenso klare Linienführung zeigen Design-Poster mit Kalligraphie-Elementen. Motivationssprüche eignen sich gut fürs Arbeitszimmer. Durch ihre schlichte Linienführung bewirkt diese Art von Poster einen besonderen Effekt. Die Aussage steht im Fokus und sorgt für Motivation sowie Inspiration bei ihrem Betrachter. So geht die Wanddekoration Hand in Hand mit minimalistischen, modernen Wohnen.

Basics für eine minimalistische Einrichtung

Bei einer minimalistischen Wanddekoration kommt es besonders auf die passenden Bilderrahmen an. Wichtig hierbei sind klassische, gedeckte Farben. Bilderrahmen mit einer schmalen Leiste oder Posterrahmen in schwarz, weiß oder grau runden das minimalistische Wohnen ab.

Diese sollten idealerweise ebenfalls eine schwarz-weiße Farbgebung haben und Platz an einer großflächigen Wand finden. Schwarz-weiß Portraits wirken dort besonders romantisch und stimmig. Das erste gemeinsame Bild als Paar beim Fotografen? Die süße Nichte mit ihrer Schultüte an ihrem langersehnten ersten Schultag? Oder das süße Familienbild der Enkel für Oma? In einem quadratischen 4er Bilderrahmen-Set kommen die schönsten Erinnerungen eindrucksvoll zur Geltung.

Wer sich für ein solches 4er Set entscheidet, ordnet seine Lieblingsmotive am besten in einer Rasterhängung an. Diese Art der Bildanordnung erfüllt genau die Prinzipien des Minimalismus. Die Rasterhängung eignet sich für alle, die ihrer Bildergalerie eine geometrische und stabile Wirkung verleihen wollen. Durch die gerade Bilderanzahl und das einheitliche Format bildet sich ein Rechteck oder ein Quadrat. So einfach ist es, mit der Wandgestaltung ein minimalistisches Wohnen zu gestalten! Noch mehr Inspirationen gefällig? Einfach weiterlesen.

Minimalistisch einrichten: Weitere Produkte

Vielleicht solltest du dein Schlafzimmer anders einrichten! Oftmals ist einem gar nicht bewusst, wie sich ein unruhig gestaltetes Zimmer auf den Schlaf einwirkt. Eine minimalistische Einrichtung kann bei diesen Problemen Abhilfe schaffen.

Praktische Möbel, einfarbig gestrichene Wände und eine ebenso schlicht gehaltene Wandgestaltung sind die Lösung! Doch diese muss nicht immer "nur" Bilderrahmen beinhalten. Wer ein eher dunkleres Schlafzimmer hat bewirkt mit einem Wandspiegel wahre Wunder. Dieser fängt das Licht ein und spiegelt es so zurück, dass der Raum heller und freundlicher wirkt. Seine schlichte Formgebung macht ihn zudem zu einem optimalen Produkt für eine minimalistische Einrichtung.

Dies gilt auch für eine Bilderleiste. Diese ist ebenfalls in schwarz oder weiß erhältlich und ergänzt minimalistisches Wohnen optimal. Auf diese Weise lassen sich die Lieblingsbilder über der Schlafzimmerkommode buchstäblich in Ordnung bringen und stimmig präsentieren. Wer mag, nutzt eine solche Leiste nicht nur für Bilder, sondern auch für Einrichtungsgegenstände. Du siehst: Minimalistisch zu wohnen ist nicht nur angesagt, sondern sorgt auch für Struktur. Ein toller Trend bei dem es sich lohnt mitzumachen!

Nach oben